Azubi-Reporterin für Ostfriesland

Michelle Folkers berichtet in sozialen Netzwerken von ihrer Malerausbildung

Ostfriesland. Jedes Jahr wählen die niedersächsischen Handwerkskammern Azubi-Reporter aus, die in den sozialen Medien aus ihrem Arbeitsalltag berichten. Für den Kammerbezirk Ostfriesland übernimmt in diesem Jahr Malerauszubildende Michelle Folkers aus Aurich, vom Betrieb Sedat Disli in Aurich diese Aufgabe. Die 17-Jährige wird noch bis Anfang nächsten Jahres regelmäßig auf dem Account von „Handwerk. Deine Chance“ auf Facebook und Instagram von ihrer Arbeit berichten.

Mit Farben hat Michelle Folkers schon immer gern hantiert. „Schon als ich klein war, habe ich gern gemalt. Manchmal auch an Wänden.“ Bei einem Praktikum vor zwei Jahren hat sie dann die Liebe zu ihrem Handwerk entdeckt. Sie entschied sich, direkt nach dem Hauptschulabschluss eine Lehre bei Maler- und Lackierermeister Sedat Disli zu beginnen. Die Auszubildende im ersten Lehrjahr überzeugt dort nicht nur den Chef mit ihrer Arbeit. „Alle Gesellen sind sehr zufrieden mit ihr“, erklärt Sedat Disli. Sie zeichne sich vor allem durch ihre Zuverlässigkeit, eine hohe Aufmerksamkeit und einen enormen Fleiß aus, so der Maler- und Lackierermeister.

Die ehrenamtliche Tätigkeit als Azubi-Reporterin ist eine neue Herausforderung für die Auricherin. Bisher hatte sie die sozialen Netzwerke nur privat genutzt. „Das Schöne bei den Azubi-Reportern ist, dass wir uns gegenseitig darüber austauschen können, wie wir am besten aus unseren Betrieben berichten.“ Nur fachlich können die Lehrlinge sich kaum etwas voneinander abschauen. Sie alle stammen aus unterschiedlichen Gewerken. Die niedersächsischen Handwerkskammern wollen dadurch Schülern die Bandbreite an Ausbildungsberufen im Handwerk zeigen.

Michelle Folkers beweist bei ihrer Arbeit, dass sie genauso gut ist wie ihre männlichen Kollegen. Als Frau fühlt sie sich gut im Betrieb aufgenommen. „Natürlich gibt es auch mal Dinge, die körperlich für mich schwieriger sind. Dabei helfen mir die Kollegen dann“, stellt die Handwerkerin klar. Das sei aber selten der Fall.

Auch wenn ihre Lehre gerade erst begonnen hat, träumt Michelle Folkers bereits von dem, was danach kommen könnte. „Wenn ich den Gesellenbrief erreicht habe, möchte ich gerne noch den Meister angehen.“ Sie wolle sich weiterentwickeln, um möglichst viel in ihrem Beruf zu erreichen.

Bewerber für die Azubi-Reporter 2020 können sich unter der Telefonnummer 04941 1797-63 oder der E-Mail t.freesemann@hwk-aurich.de an Tanja Freesemann wenden.
Michelle Folkers hat in einer Malerkabine im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer ein Wandmotiv für einen Kindergarten gestaltet. HWK/T. Freesemann

Quelle: HWK/T. Freesemann