Berufsorientierung für unterwegs

Das Handwerk startet „WhatsApp-Berufechecker“

WhatsApp ist in der Kommunikation unter Jugendlichen nicht wegzudenken. Mit einem neuen Informationsangebot nutzt die Imagekampagne des Handwerks den beliebten Messenger-Dienst, um Schulabgängern die Berufswahl zu erleichtern. Der WhatsApp-Berufechecker verrät Jugendlichen spielerisch, welcher Handwerksberuf zu ihnen passen könnte.

Traumberuf im Handwerk finden, leicht gemacht.



Nutzer müssen fünf Fragen zu Interessen und Vorlieben beim Arbeiten beantworten. Zum Beispiel: Im Team oder alleine? Indoor oder Outdoor? Technik oder Kunst? Für jede Antwort, etwa „Ich bin der nächste Picasso“ oder „Wind und Wetter? Kein Problem“, steht eine Nummer, die versendet wird. In der Auswertung erhält der Nutzer sofort fünf passende Berufsprofile. Diese verlinken auf weitere Informationen zur Ausbildung auf www.handwerk.de. Wer schon genau weiß, welche Berufe ihn interessieren, kann die fünf Fragen auch überspringen und direkt zu den Berufsprofilen wechseln.

Interessierte können sich über die Seite www.handwerk.de/WhatsApp anmelden.

Foto: HWK/T. Freesemann

Quelle: Handwerkskammer für Ostfriesland, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit