Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg

Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg
Am Wendehafen 10
26135 Oldenburg

Tel.: 04 41 / 9 25 37 10
Fax: 04 41 / 1 77 07
E-Mail: oldenburg@ludwig-fresenius.de
http://www.ludwig-fresenius.de
Facebook
Twitter
Instagram

Ausbildungsberufe

Klicke auf einen Ausbildungsberuf deiner Wahl, um eine Bewerbung zu schreiben

  • BTA (biologisch-technische Assistenz) (m/w/d)

    Der Beruf: Biologisch-technische/r Assistent/in (BTA)

    Als Biologisch-technischer Assistent bzw. Biologisch-technische Assistentin (BTA) untersuchst du zum Beispiel, ob Seen und Böden mit Schadstoffen belastet oder bestimmte Gemüse- und Obstsorten gentechnisch verändert wurden. Du nimmst außerdem unsere Nahrungsmittel unter die Lupe und prüfst ihre Zusammensetzung auf Fettgehalt oder chemische Zusatzstoffe.

    Auch in der Forschung und Entwicklung ist dein Blick für kleinste biologische Details gefragt. Im Labor entwickelst du umweltfreundliche Waschmittel-Enzyme, erprobst neue Medikamente oder wirksamere Antifaltencremes. Biologisch-technische Assistenten sind Detektive und Pioniere zugleich, wenn es um Zellen, Bakterien und Viren geht. Du stimmst dich in der Regel mit der Laborleitung ab, arbeitest ansonsten aber sehr eigenverantwortlich und selbstständig. Damit deine Laborergebnisse nachvollziehbar und korrekt sind, erstellst du Untersuchungspläne, hältst die Ergebnisse in Protokollen fest und analysierst sie anschließend.

    Bevor du mit deiner Arbeit beginnst, heißt es erst einmal Kittel anziehen. Beim Umgang mit Schadstoffen und Erregern sind zusätzlich Schutzbrille und Handschuhe gefragt – schließlich stehen Sorgfalt und Hygiene im Labor an erster Stelle. Dann kann es losgehen: Für deine Experimente züchtest du zum Beispiel tierische Zellkulturen oder stellst millimeterdünne Pflanzenschnitte her, um sie anschließend unter hochmodernen Mikroskopen zu untersuchen oder mit Zentrifugen weiter zu zerlegen.

    Sehr oft setzt du Chemikalien wie Lösungsmittel und Säuren ein, um einzelne Stoffe sauber voneinander zu trennen. Für eine erfolgreiche Untersuchung ist neben der Technik außerdem wichtig, dass du deine Arbeitsschritte schriftlich sowie mit Fotos und Videos dokumentierst und die Ergebnisse mit Hilfe von spezieller Software auswertest.

    Das erwartet dich an den Ludwig Fresenius Schulen

    Deine BTA-Ausbildung an den Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg dauert inklusive Praktika zwei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zum Biologisch-technischen Assistenten bzw. zur Biologisch-technischen Assistentin.

    In deiner Ausbildung zum Biologisch-technischen Assistenten bzw. zur Biologisch-technischen Assistentin eignest du dir umfangreiche Kenntnisse in Biochemie, Medizin und Physik an. Botanik, Zoologie und Ökologie ergänzen dein Know-how. Außerdem erlernst du vielfältige mikrobiologische und biochemische Arbeitstechniken. Neben rechtlichen Themen wie Tierschutz und Gentechnik steht auch Hygiene auf dem Stundenplan – schließlich ist es wichtig, dass deine Proben nicht verunreinigt und die Ergebnisse nicht verfälscht werden.

    Dein Wissen setzt du von Anfang an in die Praxis um. In unseren schuleigenen Laboren heißt es für dich: Arbeitstechniken üben. Natürlich geht’s auch raus in die Berufswelt. Während deiner Praktika in Forschungslaboren oder Umweltschutzämtern wendest du das Gelernte vertieft an, bekommst außerdem einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen Berufseinstieg.

    Das lernst du bei uns

    • Proben (Pflanzen, Tiere, Boden, Luft, Wasser) entnehmen, aufbereiten und untersuchen
    • Pflanzliche und tierische Gewebedünnschnitte anfertigen
    • Analysen im Labor durchführen, dokumentieren und auswerten
    • Pflanzliche und tierische Zellkulturen anlegen
    • Biologische Substanzen (z. B. Insulin) herstellen
    • Laborgeräte bedienen und fachgerecht einsetzen

    Das bringst du mit

    • Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung
  • Diätassistenz (m/w/d)

    Der Beruf: Diätassistent/in

    Als Diätassistent/in unterstützt du Menschen, sich mit der richtigen Ernährung gesund und fit zu halten – unabhängig von kurzweiligen Koch- und Abnehmtrends. Du berätst zum Beispiel Schwangere, wie sie sich optimal mit Nährstoffen versorgen können oder erklärst der Seniorengruppe, mit welchen Zutaten sich Blutzucker und Bluthochdruck senken lassen.

    Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen oder Stoffwechselstörungen unterstützt du dabei, ihre Ernährung individuell anzupassen. Nach ärztlicher Verordnung entwickelst du selbstständig und eigenverantwortlich Ernährungspläne und Therapiekonzepte, die du gemeinsam mit deinen Patienten umsetzt. Du berechnest Nährwerte und stellst leckere und abwechslungsreiche Gerichte zusammen, orderst Lebensmittel, kalkulierst Kosten und überwachst die Zubereitung. Zum echten Lebensqualitätsverbesserer wirst du außerdem für Allergiker: individuelle Lebensmittellisten helfen ihnen, möglichst symptomfrei zu genießen.

    Da du dich perfekt mit Nahrungsmitteln und ihrer Wirkung auf den Körper auskennst, bist du auch im Sport- und Fitnessbereich sehr gefragt. Hier zeigst du in Gesundheitskursen, wie man ohne Jo-Jo-Effekt sein Körpergewicht nachhaltig reduziert oder gibst Leistungssportlern Ernährungstipps für den Muskelaufbau.

    Damit Ernährungsumstellungen auch im Alltag funktionieren, stehst du in Kochkursen schon mal selbst am Herd und zeigst, wie besondere Rezepte zubereitet werden. Für den Erfolg deiner Ernährungspläne genauso wichtig ist übrigens, dass du dich gut in Menschen einfühlen kannst und sie immer wieder für ihr Ziel motivierst.

    Das erwartet dich an den Ludwig Fresenius Schulen

    Deine Diätassistenz-Ausbildung an den Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg dauert inklusive Praktika drei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zum Diätassistenten bzw. zur Diätassistentin.

    In deiner Ausbildung zum Diätassistenten bzw. zur Diätassistentin eignest du dir ein umfangreiches Wissen in Lebensmittelkunde, Ernährungslehre und Diätetik an. Biochemie und Krankheitslehre stehen ebenfalls auf dem Stundenplan. Du lernst außerdem einen Küchenbetrieb zu organisieren – und natürlich Kochen. Das Fach Diät- und Ernährungsberatung ergänzt dein Know-how, schließlich ist es wichtig eine vertrauensvolle Beziehung zu deinen Patienten aufzubauen.

    Dein Wissen setzt du von Anfang an direkt in der Praxis um. In unseren Schulküchen heißt es für dich: gesundheitsfördernde Rezepte entwickeln und zubereiten. Natürlich geht’s auch raus in die Berufswelt. Während deiner Praktika in Kliniken, Praxen, Großküchen oder Beratungsstellen vertiefst du deine Kenntnisse und übst deine Rolle im Therapieteam. Außerdem bekommst du einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen Berufseinstieg.

    Das lernst du bei uns

    • Welche Nährstoffe es gibt und wie sie auf den Körper wirken
    • Diät- und Ernährungspläne auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse erstellen
    • Welche ernährungsbedingten Krankheiten entstehen können und wie man sie behandelt
    • Wissenschaftlich anerkannte Diäten anwenden
    • Gerichte und Speisen nach bestimmten Vorgaben selbst zubereiten
    • Einzelpersonen und Gruppen in Ernährungsfragen beraten

    Das bringst du mit

    • Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung
  • Staatlich geprüfte Kosmetiker (m/w/d)

    Der Beruf: Kosmetiker/in bzw. Visagist/in | Make-up Artist

    Als Kosmetiker bzw. Kosmetikerin widmest du dich der professionellen Pflege und dem Aussehen deiner Kunden. Du trägst beispielsweise Feuchtigkeitsmasken auf, um erste Gesichtsfältchen zu glätten oder verfeinerst die Hautstruktur mit Peelings. Du entfernst lästige Körperhaare, pflegst Füße sandalentauglich und Hände streichelzart. Durch kosmetische Massagen sorgst du für Entspannung, während Pflegewirkstoffe einziehen oder der Nagellack trocknet.

    Kosmetikerinnen sind Spezialistinnen rund um das Thema Schönheit und Hautgesundheit. Du berätst typgerecht, aber auch mit Blick auf aktuelle Trends. Für Hautbehandlungen untersuchst du den Zustand der Haut, schlägst Anwendungen vor und setzt diese mit entsprechenden Produkten, Handgriffen und Geräten fachlich versiert um. Dabei nutzt du beispielsweise Packungen, Masken, Dampfbäder oder Kompressen. Zur Haarentfernung arbeitest du mit Wachs, Zuckerpaste oder Cremes. Neben unterschiedlichen Massagetechniken kommen in deinen Behandlungen außerdem Geräte für Laser-, Strom- oder Ultraschallanwendungen zum Einsatz.

    Währenddessen achtest du stets auf eine angenehme Atmosphäre – schließlich ist ein Kosmetikbesuch immer auch eine Auszeit vom stressigen Alltag. Damit deine Kunden attraktiv aussehen, legst du passendes Make-up auf und gibst wertvolle Tipps zu Styling und gesunder Ernährung. Am Ende der kosmetischen Behandlung empfiehlst du Produkte für Zuhause – so sind deine Kunden jederzeit optimal gepflegt.

    Mit der Zusatzqualifikation Visagist/in bzw. Make-up Artist bist du außerdem Spezialist/in für die Bereiche Style und Styling. Du zauberst unvergessliche Braut-Make-ups, setzt Stars glamourös für Fernsehshows in Szene oder verwandelst Schauspieler maskenbildnerisch zu fantasievollen Figuren. Du hast einen Blick für Gesichtsformen und weißt, welche Farben und Frisuren typgerecht zum Aussehen passen. Ob Smokey Eyes, eine Schusswunde oder die legendäre Hexennase – du beherrschst viele Tricks, um deine Kunden zu begeistern.

    Das erwartet dich an den Ludwig Fresenius Schulen

    Deine Kosmetik-Ausbildung an den Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg dauert inklusive Praktika zwei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zum Kosmetiker bzw. zur Kosmetikerin.

    Bereits während deiner Kosmetik-Ausbildung kannst du dich zur Visagistin bzw. zum Visagisten, auch Make-up Artist genannt, qualifizieren. Du erwirbst zusätzliches Fachwissen im Bereich Style und Styling und wirst in verschiedenen professionellen Schmink- und Frisurentechniken sowie Grundlagen der Maskenbildnerei und Hautanalyse unterrichtet. Darüber hinaus lernst du, mit kreativen Stylings geschickt Akzente zu setzen und Kunden typgerecht zu beraten.

    Zum Ende deiner Ausbildung präsentierst du das Gelernte in einer praktischen Visagistik-Prüfung. Mit deinem Abschluss erhältst du dann ein Zertifikat über die Qualifizierung als Visagist/in bzw. Make-up Artist.

    Das lernst du bei uns

    • Kosmetische Diagnosen erstellen
    • Spezialbehandlungen durchführen
    • Haut und Nägel reinigen und pflegen
    • Dekorative Maßnahmen anwenden (z. B. Schminken, Nageldesign)
    • Kosmetische Massagen durchführen
    • Betriebswirtschaftlich handeln
    • Kunden betreuen und Verkaufsgespräche führen
    • Gesundheitsorientiert beraten und unterstützen

    Das bringst du mit

    • Hauptschulabschluss bzw. gleichwertige Vorbildung
  • PTA ( pharmazeutisch-technische Assistenz) (m/w/d)

    Der Beruf: Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

    Als Pharmazeutisch-technischer Assistent bzw. Pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) händigst du rezeptpflichtige Medikamente aus und machst Patienten auf Nebenwirkungen oder andere Besonderheiten bei der Einnahme aufmerksam. Der Migränegeplagten empfiehlst du ein gut verträgliches Schmerzmittel, dem Familienvater zeigst du, was unbedingt in die Haus- und Reiseapotheke gehört. Für Kunden, die bestimmte Inhaltsstoffe nicht vertragen, stellst du im Labor spezielle Salben, Kapseln oder Tees her.

    Auch wenn es generell ums Wohlbefinden geht, ist dein Expertenrat gefragt. Du gibst Tipps zu Gewichtsabnahme und Diätprodukten, passt Kompressionsstrümpfe maßgeschneidert an, empfiehlst bei Hautproblemen geeignete Kosmetik oder erklärst dem Diabetiker, wie das Blutzuckermessgerät funktioniert. Ob im Beratungsgespräch, beim Verkauf von Medikamenten oder im Labor: PTA sind zwar die rechte Hand des Apothekers, arbeiten aber sehr eigenverantwortlich und selbstständig.

    In der Apotheke steht die intensive Beratung deiner Kunden im Mittelpunkt. Du hörst sehr genau zu, damit du ihre Beschwerden richtig einordnen und ein passendes Mittel oder Verhalten empfehlen kannst. Im Labor stellst du auf Wunsch des Kunden oder nach Rezept Arzneimittel selbst her oder überprüfst Medikamente und Ausgangsstoffe auf ihre Qualität.

    Damit deine Patienten ihre Medikamente auch bekommen, wenn sie diese brauchen, überwachst du den Warenbestand im Apothekenlager und organisierst die Bestellungen. So abwechslungsreich die Tätigkeit als PTA auch ist: Bei allem ist es sehr wichtig, dass du absolut sorgfältig und genau arbeitest, schließlich geht es um die Gesundheit deiner Kunden.

    Das erwartet dich an den Ludwig Fresenius Schulen

    Deine PTA-Ausbildung an den Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg dauert inklusive Praktika zweieinhalb Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten bzw. zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin.

    In deiner Ausbildung zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten bzw. zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin eignest du dir umfangreiche Kenntnisse in Arzneimittelkunde, Chemie, Botanik und Galenik (Herstellung von Arzneimitteln) an. Fächer wie Biologie, Ernährungs- und Körperpflegekunde ergänzen dein Know-how. Auch Deutsch steht auf deinem Stundenplan, schließlich ist es wichtig, eine gute Gesprächsbasis mit deinen Kunden aufzubauen.

    Dein Wissen setzt du von Anfang an in die Praxis um. In unseren schuleigenen Laboren heißt es für dich: Inhaltsstoffe analysieren und Arzneimittel herstellen. Bereits während der Ausbildung geht’s für mehrere Wochen raus in die Berufswelt Praxisluft schnuppern. So bekommst du einen Einblick in verschiedene Arbeitsfelder und knüpfst wertvolle Kontakte für deinen späteren Berufseinstieg. Nach bestandener schulischer Abschlussprüfung wendest du das Gelernte dann in einem zusätzlichen sechsmonatigen Berufspraktikum in einer Apotheke an. Dieses schließt mit einer mündlichen Prüfung ab.

    Das lernst du bei uns

    • Arzneimittel herstellen (z. B. Salben, Kapseln, Tees)
    • Wie Medikamente wirken und welche Nebenwirkungen sie haben
    • Welche Medizinprodukte es gibt
    • Kunden bei der Selbstmedikation, Ernährung und Kosmetik beraten
    • Was bei der Abgabe von Medikamenten zu beachten ist
    • Bei Erkrankungen die richtigen Medikamente einsetzen
    • Analysen im Labor durchführen und dokumentieren

    Das bringst du mit

    • Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung
  • Physiotherapeut (m/w/d)

    Der Beruf: Physiotherapeut/in

    Als Physiotherapeut bzw. Physiotherapeutin bringst du den Profifußballer nach dem Bänderriss wieder auf die Beine, hilfst dem Dreijährigen, Verzögerungen in der Entwicklung aufzuholen und unterstützt Arthrose- und Rheumakranke, in ihrem Alltag möglichst schmerzfrei und selbstständig zu bleiben. Immer häufiger bist du auch im Fitness-, Sport- und Wellnessbereich gefragt. Hier gibst du Vorsorge- und Rehabilitationskurse für rückenschonendes Arbeiten oder berätst Freizeitsportler in Sachen Training.

    Physiotherapeuten kennen sich sehr gut mit dem menschlichen Körper und seinen Muskeln, Knochen und Gelenken aus. Du stimmst dich zwar eng mit Ärzten ab, arbeitest aber immer eigenständig und verantwortungsvoll. Damit sich deine Patienten wieder besser bewegen können oder gar nicht erst krank werden, erstellst du nach gründlicher Untersuchung individuelle Therapiepläne und setzt diese in Absprache mit ihnen um.

    In deinen therapeutischen Anwendungen kommen schon mal Bälle oder Hanteln zum Einsatz. Du arbeitest aber ebenfalls mit Massagen, Gelenk- und Muskeltechniken, Wärme, Ultraschall oder im Wasser. Für den Therapieerfolg genauso wichtig sind übrigens dein Einfühlungsvermögen und die Freude daran, mit Menschen zu arbeiten. Schließlich kommst du während der Behandlungen in engen Kontakt mit deinen Patienten und motivierst sie zum Training.

    Das erwartet dich an den Ludwig Fresenius Schulen

    Deine Physiotherapie-Ausbildung an den Ludwig Fresenius Schulen Oldenburg dauert inklusive Praktika drei Jahre und endet mit der staatlichen Prüfung zum Physiotherapeuten bzw. zur Physiotherapeutin.

    In deiner Ausbildung zum Physiotherapeuten bzw. zur Physiotherapeutin eignest du dir umfangreiche Kenntnisse in Anatomie, Bewegungs- und Krankheitslehre an. Fächer wie Pädagogik, Psychologie und Soziologie ergänzen dein Know-how, schließlich ist es auch wichtig, im Umgang mit deinen Patienten den richtigen Ton zu treffen.

    Damit du uns auch zeigen kannst, was du drauf hast, heißt es außerdem regelmäßig: Hefte rein und nichts wie ran an die Praxis! Sowohl in den speziell ausgestatteten Praxisräumen unserer Physiotherapie-Schule, als auch in kooperierenden Krankenhäusern, Rehakliniken oder anderen medizinischen Einrichtungen. So weißt du schnell, wie der Hase wirklich läuft, und dir macht keiner mehr was vor.

    Das lernst du bei uns

    • Physiotherapeutische Maßnahmen nach individueller Behandlungssituationen auswählen, planen und umsetzen
    • Menschen nach Verletzungen oder Erkrankungen bewegungsfähig machen, entspannen oder entlasten
    • Entwicklungs- und Heilungsprozesse durch gezielte Bewegungsabläufe fördern
    • Massagetherapie und krankengymnastische Behandlungstechniken
    • Selbstübungsprogramme für Patienten gestalten

    Das bringst du mit

    • Mittlerer Bildungsabschluss (z. B. Realschulabschluss) bzw. gleichwertige Vorbildung

Unternehmensprofil

Die Ludwig Fresenius Schulen bilden Menschen aus, die etwas bewegen wollen. Als erfahrene Bildungsprofis unterstützen wir unsere Schüler mit allem, was sie brauchen, um in ihrem späteren Beruf glücklich und erfolgreich zu sein. Dazu gehören in erster Linie unsere Ausbildungen und Weiterbildungen in den Bereichen Therapie und Wellness, Pflege und Pädagogik, Medizin und Labor, Wirtschaft sowie Technik.


Mit mehr als 100 Schulen in über 30 Städten zählen die Ludwig Fresenius Schulen zu den größten Bildungsanbietern in Deutschland. Eine hohe Qualität in der Ausbildung ist uns besonders wichtig. Deshalb lassen wir uns jedes Jahr von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) prüfen. Unsere Schüler können sich darauf verlassen, von hochqualifizierten Dozenten nach modernen Lernmethoden auf dem neuesten Stand ausgebildet zu werden.


Die Ausbildungen an den Ludwig Fresenius Schulen sind vor allem eins: nah an der Praxis! Dank fachpraktischen Unterricht von Anfang an und vielen Praktika bestehen unsere Schüler den beruflichen Praxistest spielend.