Warum Firmen mitwirken

Für viele Firmen ist die Beteiligung an Job- und Ausbildungsmessen im Rahmen ihres Ausbildungsmarketings schwierig zu realisieren. Standgebühren, Kosten für einen eindrucksvollen Messestand, Werbegeschenke und zusätzlich die Personalkosten für die Standbesetzung halten viele Unternehmer von einer Beteiligung ab. Warum wirken dann bei den Messen von "Chance: Azubi" mittlerweile mehr als 260 Firmen mit?

Weil das Ausstellungskonzept sehr schlank ist. Werbegeschenke und große Messestände sind ebenso verpönt wie Showeinlagen. Und weil das Gespräch mit den Schülern auf Augenhöhe im Mittelpunkt steht. Wie das funktioniert, zeigt folgendes Beispiel.

Erfolgreiches Beispiel: Natelberg Gebäudetechnik aus Rhauderfehn


Ein Beispiel für eine Firma, die sich als Mitglied von Chance: Azubi e. V. dieses Prinzip für das Ausbildungsmarketing erfolgreich zunutze macht und überzeugt davon berichtet, ist der Betrieb Natelberg Gebäudetechnik in Rhauderfehn. Als erste weibliche Auszubildende lernt dort die Jheringsfehntjerin Insa Bleeker den Beruf Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Kühltechnik.

Lehrling des Monats: Insa Bleeker (Bild: HWK)

Aufgrund der guten Leistungen erhielt Frau Bleeker die Auszeichnung "Lehrling des Monats" der Handwerkskammer. (Bild: HWK)



Karin Natelberg, die das Unternehmen mit ihrem Mann Folker Natelberg führt, hat die junge Frau auf der Ausbildungsmesse „Chance Azubi“ entdeckt. Dass die Handwerkerin den richtigen Lebensweg eingeschlagen hat, spiegelt sich in den Zeugnissen wieder. „Nur Einser, so einen guten Notenschnitt haben wir noch nicht gehabt“, lobt Karin Natelberg.

Aktuell: 260 Mitglieder - Tendenz steigend


Chance: Azubi e. V. ist gemeinnützig und zählt mittlerweile mehr als 260 Ausbildungsbetriebe aller Größen aus den unterschiedlichsten Branchen im Raum Weser-Ems zu ihren Mitgliedern. Mit rund 50 weiteren Unternehmen laufen derzeit Gespräche über eine Beteiligung an den Infoabenden und Projekten, die in 14 Städten in Weser-Ems angeboten werden. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, auch in Zukunft weiter in die Netzwerkarbeit und Mitgliederakquise zu investieren. Neben einem datenbankgestützten Webportal mit Online-Bewerbungstool nutzt der Verein Facebook, Instagram und Twitter um die Berufsorientierung und die Berufsbildung in der Region zu fördern. Ein regelmäßiger Newsletter informiert über die Projekte und Angebote des Vereins und seiner Mitglieder. Die ehrenamtlichen Koordinatoren, Projektleitungen und Vorstände sind vom Fach - unter anderem hauptberuflich tätig als Unternehmer, im Personalmanagement, der Ausbildungsleitung oder als Führungskräfte bei namhaften Unternehmen der Region.

Die Vorteile einer Mitgliedschaft? Hier auf einen Blick.

Wenn Sie dabei sein wollen - herzlich willkommen! Hier finden Sie alle notwendigen Unterlagen. Wir rufen Sie auch gerne zurück!

Ausgezeichnet: die Vereinsarbeit


Dass der Verein auf dem richtigen Weg ist, zeigt der "Ausbildungs-Ass" in Silber, den Chance: Azubi im Dezember 2016 in Berlin entgegennehmen durfte. Damit zeichnen die Wirtschaftsjunioren und Junioren des Handwerks bundesweit Ausbildungsinitiativen und -betriebe für ihre erfolgreiche Arbeit aus. Die Verleihung hat dem Verein einen großen Schub gegeben und zeigt, dass die Vereinsarbeit auch über die Region hinaus wahrgenommen wird.

Weiterer Höhepunkt in 2016 ist die Teilnahme am Coachingprojekt des Vereins "startsocial". Aus 400 Bewerbern wählt startsocial 100 Stipendiaten aus, die ein kostenloses 4-monatiges Coaching erhalten. Auch hier ist "Chance: Azubi" ausgewählt worden. Ein spannendes Projekt, dass wichtige Impulse für die Vereinsentwicklung lieferte. "Chance: Azubi"konnte sich als Bundesfinalist bei startsocial qualfizieren und erhielt im Juni 2017 im Bundeskanzleramt eine Urkunde aus den Händen der Schirmherrin von startsocial, Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel .

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial e.V., und Dr. Dieter Düsedau, Gründer von startsocial e.V., überreichen die startsocial-Urkunde an Karl-Heinz Schmeding und Thorsten Tooren von Chance: Azubi. | Foto: startsocial e.V. / Thomas Effinger



Mehrere Tausend Schulabgänger profitieren jährlich von unseren Ausbildungsmessen und Projekten in 14 Städten in Weser-Ems. Unser Verein finanziert sich fast ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen. Projektbezogen werden Sponsorengelder eingeworben, z. B. für die Beförderung von Schülern zu den Veranstaltungen oder Investitionen in IT-Geräte. Die Koordinatoren, Projektleiter und Vorstände arbeiten ehrenamtlich. Unsere aktuelle Imagebroschüre informiert Sie darüber kompakt und übersichtlich.

Um all diese Projekte anbieten zu können, ist jeder Cent wichtig.

Nutzen auch Sie die Möglichkeit, uns sehr einfach und bequem über das Internet zu unterstützen. Dazu hat der Verein ein Online-Spendenprojekt eingerichtet, auf dem Sie gezielt einzelne Aktionen unterstützen - oder auch ganz allgemein für dem Vereinszweck spenden können. Sie erhalten selbstverständlich eine Spendenbescheinigung. Sie wählen das Projekt und die Spendenhöhe - wir setzen um.

Seien auch Sie ein Teil von Chance: Azubi. Vielen herzlichen Dank im Voraus!

Ihr Thorsten Tooren
1. Vorsitzender - im Namen des Vorstands von Chance: Azubi e.V.

28.03.2018